Girokonto ohne SCHUFA – Ein Bankkonto trotz SCHUFA eröffnen

Suchen Sie nach einem Girokonto ohne SCHUFA? Die folgenden Angebote bieten eine Vielfalt an Leistungen und eignen sich für alle, die aus wirtschaftlichen Gründen Privatinsolvenz anmelden mussten und mangels Bonität auf ein Girokonto ohne SCHUFA geradezu angewiesen sind.

BankGebühren p. Monat
Einrichtung
einmalig
EC-
Karte
Kredit-
karte
BesonderheitenBargeld kostenlosMehr
Infos
Unsere Empfehlung
Global-Konto LogoGlobal-Konto5,67 €
(68 € im Jahr)
0 €-0 €- ohne Schufa
- als P-Konto oder Geschäftskonto möglich
5 € pro Abhebungzur Bank
Girokonten ohne Schufa
VIABUY LogoVIABUY0 €
(ab 4. Jahr 2,50€)
89,70 €-0 €- ohne Schufa und PostIdent5 € pro Abhebungzur Bank
Onlinekonto.de LogoOnlinekonto.de9,90 €39 €-0 €- inkl. 5 eingehende Überweisungen p. Monat
- Nutzung als P-Konto möglich
1 x monatlich kostenlos weltweit, danach 5,95 €zur Bank
Wirecard LogoWirecard Bank6,90 €39 €0 €0 €- ohne Schufa
- Dispokredit 18,90% (optional)
- eTAN
5 € pro Abhebung mit Visakartezur Bank
norisbank Logonorisbank0 €: Girokonto
5,90 €: Guthabenkonto
0 €0 €0 €- sehr kulant, bei schlechter Bonität Guthabenkonto möglichWeltweit mit gratis MasterCardzur Bank
o2 Banking Logoo2 Banking Girokonto0 €
(0€: bei Kartenumsatz von mind. 100€, sonst 0,99€)
0 €-0 €- ohne Schufa
- Datenbonus für o2-Kunden
- nutzbar nur mit Smartphone
Weltweit kostenlos mit MasterCardzur Bank

1. Global-Konto Premium: Als Privates Girokonto und Geschäftskonto möglich

global konto premiumDas Global-Konto Premium wird von der PayCenter GmbH angeboten – sie hat ihren Sitz in Bayern und ist als E-Geld Institut von der BaFIn (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) zugelassen.

Das Konto wird komplett ohne eine Schufa-Prüfung freigeschaltet und ist in nur einer Minute eröffnet. Es eignet sich besonders für Menschen mit negativer Bonität, aber auch andere Privatpersonen und sogar als Geschäftskonto ohne Schufa für Kleinunternehmer, Selbstständige oder Freiberufler.

Die Vorteile im Überblick:

  • Girokonto ohne Schufa – keine Abfrage bei der Wirtschaftsauskunftsdatei
  • MasterCard im Preis inbegriffen
  • Keine monatliche Gebühr – dafür aber ein Jahresentgelt von 68 Euro
  • Kostenlose eingehende Überweisungen
  • Gebührenfrei weltweit zahlen mit der MasterCard
  • P-Konto möglich, wenn als Privatkonto geführt

=> Jetzt das Global-Konto Premium eröffnen!

2. VIABUY Prepaid MasterCard

viabuy prepaid mastercardDie VIABUY Prepaid Mastercard ist ein Kreditkartenkonto, welches ohne Nachfrage an die Schufa, ohne Gehaltsnachweis und sogar ohne PostIdent-Verfahren auskommt.

Die Karte kann durch vielfältige Möglichkeiten aufgeladen werden; das Kartenkonto online bietet alle Vorteile des Online-Bankings eines Girokontos ohne Schufa wie z. B. Überweisungen.

Die Karte ist für 3 Jahre kostenfrei, erst danach werden Gebühren fällig. Das VIABUY Kartenkonto ist für alle geeignet, die ein schnelles, unkompliziertes Konto suchen, Menschen mit Bonitätsproblemen und auch Selbstständige oder Freiberufler, die es bei anderen Banken schwer haben, ein kostenfreies Girokonto zu erhalten.

Die Vorteile im Überblick:

  • Kreditkartenkonto ohne Schufa-Abfrage/Eintrag
  • Keine Identitätsprüfung via PostIdent
  • Mindestgeldeingang monatlich nicht nötig
  • Sofortige Kontoeröffnung; die Karte wird innerhalb 24 Stunden versendet
  • Geld abheben weltweit an Automaten mit MasterCard Zeichen
  • Weltweit gebührenfrei mit der Karte bezahlen
  • Aufladung möglich durch Überweisung, TrustPay, Sofortüberweisung, giropay, Bareinzahlung und weitere.

=> Jetzt die VIABUY Prepaid MasterCard beantragen!

3. Onlinekonto: Schufafreies Girokonto auf Guthabenbasis

Onlinekonto.de GirokontoDas Onlinekonto ist ein Angebot der PayCenter GmbH. Das deutsche E-Geld Institut ist von der BaFin zugelassen. Dies bedeutet für den Kunden vor allem eine garantierte Einlagensicherung.

Das Girokonto ohne Schufa lässt sich innerhalb nur einer Minute beantragen, benötigt keine Bonitätsprüfung und kann sowohl von Privatpersonen als auch Selbstständigen (ab 18 Jahren) genutzt werden. Die Legitimation erfolgt ganz klassisch via PostIdent in Ihrer nächsten Postfiliale.

Da das Onlinekonto ausschließlich im Guthaben geführt wird und keine Möglichkeit für die Überziehung bietet, ist eine Verschuldung mit diesem Konto vollkommen ausgeschlossen.

Diese Leistungen sind im Onlinekonto inklusive:

  • 1 x im Monat kostenlos Bargeld abheben
  • 5 eingehende Überweisungen im Monat kostenfrei
  • 0 € für Pfändungsschutzkonto (P-Konto)
  • praktische Smartphone-App und ein umfangreiches Online-Banking-Angebot

Die Vorteile im Überblick:

  • Keine Schufa-Prüfung/Eintrag
  • Inklusive MasterCard (auf Guthabenbasis geführt)
  • Geld abheben einmal monatlich kostenfrei
  • Fünf eingehende Überweisungen im Monat sind kostenlos
  • Monatliche Kontoführungsgebühr von 9,90 Euro
  • Wenn als Privatkonto geführt, auch als P-Konto nutzbar
  • als Privatkonto und Geschäftskonto nutzbar
  • Von der BaFin reguliert – daher garantierte Einlagensicherung

=> Jetzt das Onlinekonto.de Girokonto eröffnen!

4. Wirecard Bank: Girokonto, Girocard & Visa Karte – Alles ohne Schufa-Abfrage

wirecard bank LogoDas Prepaid-Trio der Wirecard Bank ist ein unschlagbares Angebot an alle, die das Komplettpaket suchen: Girokonto ohne Schufa, Kreditkarte und Girokarte (ehemals EC-Karte) in einem Produkt – und das alles ohne Schufa-Prüfung.

Durch die BaFin beaufsichtigt, muss sich niemand Sorgen um die Einlagensicherung machen. Wer ein Konto sucht, bei dem alles inklusive ist und dabei Kontoführungsgebühren und Kartengebühren (2,50 Euro) nicht scheut, der sollte hier zuschlagen.

Die Vorteile im Überblick:

  • Alles aus einer Hand
  • Konto auf Guthabenbasis – ideal für Urlaub oder als Taschengeldkonto
  • Keine Schufaprüfung
  • Inklusive Prepaid VISA-Card
  • Umwandlung in P-Konto jederzeit möglich
  • Monatliche Kontoführungsgebühren von 9,90 Euro
  • Buchungen kosten 0,75 Euro pro Transaktion

=> Jetzt das Prepaid Trio der Wirecard Bank eröffnen!

5. norisbank Girokonto / Guthabenkonto

norisbank logoDie norisbank ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank. Seit 2012 ist sie eine reine Direktbank ohne Filialen. Durch den Besitz der Deutschen Bank kann sie aber mit einem großen Filialnetz aufwarten, an dem Kunden Bargeld kostenlos einzahlen können oder an Automaten der CashGroup auszahlen können.

Das kostenlose Girokonto ist vor allem für all jene geeignet, die früher schon einmal Probleme mit der Schufa hatten – die norisbank ist hier als sehr kulant bekannt. Nachfragen lohnt sich also!

Wer trotz allem abgelehnt wird, der kann ein Guthabenkonto für monatlich 5,90 Euro eröffnen.

norisbank testsiegelDie im Guthabenkonto enthaltene ServiceCard, vergleichbar mit der EC-Karte, bietet vielfältige Möglichkeiten zum Bezahlen, zum Geldabheben sowie zur Benutzung am Serviceterminal. Das Guthabenkonto kann online eröffnet und auch geführt werden.

Es ist eine durchaus denkbare Alternative zu anderen schufafreien Guthabenkonten, die bundesweit von den Banken und Sparkassen angeboten werden. Die Umwandlung in ein P-Konto ist jederzeit möglich.

Die Vorteile im Überblick:

  • Kostenloses Girokonto ohne monatlichen Mindestgeldeingang
  • Gebührenfreie MasterCard und Maestro-Card
  • kostenlos Geldeinzahlen an den Automaten der Deutschen Bank
  • Wird auch bei Bonitätsproblemen oft bewilligt
  • Weltweit kostenlos Geld einzahlen und auszahlen
  • Weltweit mit der MasterCard gebührenfrei bezahlen
  • Privatkonten können in ein P-Konto umgewandelt werden

=> Jetzt das kostenlose Girokonto der norisbank eröffnen!

6. o2 Banking Girokonto

o2 banking logoDas o2 Banking Girokonto ist ein Angebot des mobilen Banking der Zukunft. Das Girokonto wird komplett über das Smartphone und die eigene App geführt. Je nachdem welchen Status man erreicht, ist das Konto komplett kostenfrei. Bargeld erhält man ohne Gebühren weltweit und auch ein Dispokredit kann gewährt werden. Eine kostenlose MasterCard ist ebenfalls dabei – da diese als Debit Karte funktioniert, also nur wenn vorher Geld eingezahlt wurde, ist dafür keine Schufaprüfung nötig.

Um dieses Angebot bereitstellen zu können, hat sich o2 mit der Fidor Bank zusammengeschlossen. Die Sicherung der Einlagen ist also gegeben. Obwohl das Angebot komplett mobil ist, handelt es sich hierbei um ein vollwertiges Girokonto.

Die Vorteile im Überblick:

  • Schufafreies Girokonto
  • Kreditkarte auf Guthabenbasis – ebenfalls ohne Schufa-Abfrage
  • Kontoeröffnung dauert nur 5 Minuten
  • Der „Geldnotruf“ bietet kurzfristig Kapital für 30 Tage
  • Vollwertiges Konto mit BIC und IBAN
  • Kostenlose Kontoführung bei Silber oder Gold Status
  • Banking Card kann selbst deaktiviert und reaktiviert werden
  • Zusätzliches Datenvolumen für o2 Kunden
  • Schneller Geldtransfer ohne Bankverbindung, nur per E-Mail möglich

=> Jetzt das mobile Girokonto der o2 Banking eröffnen!

FAQ: Fragen und Antworten

Ist ein Girokonto wirklich unverzichtbar?

Heutzutage braucht jeder geschäftsfähige Bürger ein eigenes Bankkonto. Der Zahlungsverkehr wird weitgehend bargeldlos, also per Überweisung von Bankkonto zu Bankkonto abgewickelt. Um Einnahmen wie Gehalt, Lohn, Kindergeld, Unterhaltszahlungen, Transferleistungen und anderweitige Zahlungen erhalten zu können, wird das Girokonto benötigt.

Umgekehrt werden alle laufenden Ausgaben für Unterkunft, Energie, Festnetz-/Mobiltelefon, Rundfunkbeitrag, Versicherungen und dergleichen ebenfalls bargeldlos bezahlt; entweder per Dauerauftrag, per Lastschrifteinzug oder als Einzelüberweisung.

Warum bieten Banken ein Girokonto ohne SCHUFA an?

Girokonto Ohne SchufaOhne die Bewilligung eines Dispositionskredites, des Dispo-Kredites besteht für die Bank oder Sparkasse kein finanzielles Risiko gegenüber dem Kontoinhaber. Der kann auf seinem „Guthabenkonto“ ausschließlich über ein Kontoguthaben verfügen; Unterbuchungen mit einem Minussaldo sind ausgeschlossen. Vor diesem Hintergrund verzichten mehr und mehr Banken darauf, den Vertrag über das Girokonto als Guthabenkonto in die SCHUFA-Datenbank eintragen zu lassen. Auch bei der Kontoeröffnung wird auf die Bonitätsprüfung anhand des SCHUFA-Score verzichtet.

Welche Gründe gibt es für eine schlechte Bonität?

Die Privatinsolvenz ist einer der ausschlaggebenden Gründe für eine negative Schufa. Die Bonität des Betroffenen ist gleich null. Trotzdem braucht er ein Girokonto, ebenso wie der Empfänger von Hartz IV-Leistungen. In dieser Situation wird ein Bankkonto trotz Schufa angeboten. Es ist ein Guthabenkonto, das nur bei einem Guthabensaldo benutzbar ist. Unterbuchungen werden nicht ausgeführt, und automatisch gebuchte Daueraufträge oder Lastschriftbuchungen werden kostenpflichtig storniert.

Hauptgrund der Banken für die Verweigerung eines Bankkontos ist nach deren Begründung eine mangelnde Bonität. Der SCHUFA-Score ist, wegen einer oder mehreren Negativeintragungen, nicht ausreichend gut. Doch das würde nur bei einem Bankkonto mit Dispo-Kredit zutreffen, weil das kontoführende Kreditinstitut in der negativen Schufa ein unkalkulierbares Kreditausfallrisiko sieht.

Das Guthabenkonto ist ohne jedes Risiko, weil der Kontoinhaber nur über ein Guthaben verfügen kann. Wenn zu Beginn der Antragstellung deutlich wird, dass es sich um ein Guthabenkonto handeln soll, dann gibt es kaum Probleme.

Banken und Sparkassen haben sich selbstverpflichtend dazu bereiterklärt, keinen Kontoeröffnungsantrag abzulehnen. Sie sind jedoch frei in ihrer Entscheidung, welche einzelnen Bankdienstleistungen sie zu welchen Konditionen anbieten.

Wie erfolgt die Ermittlung des SCHUFA-Scores?

Die „negative Schufa“ ist das inhaltliche und rechnerische Ergebnis aller Eintragungen in der Datenbank. Die sind sowohl positiv als auch negativ.

Zu den Negativeintragungen gehören z.B.:

  • Zahlungsschwierigkeiten für Verbindlichkeiten
  • Privatinsolvenz
  • Vermögensauskunft als dem früheren Offenbarungseid,
  • titulierte Forderungen
  • sowie Haftanordnungen.

Derartige Informationen sammelt die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) in öffentlich zugänglichen Verzeichnissen.

Zusammen mit den von ihren Geschäftspartnern wie Kreditinstituten, Leasinggesellschaften, Versandhäusern und anderen Unternehmen veranlassten Eintragungen in die Schufa-Datenbank wird daraus der SCHUFA-Score ermittelt. Er ist das in Prozentzahlen ausgewiesene rechnerische Ergebnis aller Eintragungen.

Ab wann wird der SCHUFA-Score negativ?

Negativ ist die Bonität des Einzelnen dann, wenn sie nicht sehr gut, gut oder mittelmäßig ist. Das ist ab etwa achtzig Prozent und darunter der Fall. Im Ergebnis überwiegen die Negativeintragungen die positiven Informationen.

Kontoeröffnungsantrag abgelehnt – Girokonto trotz SCHUFA als gute Alternative?

Wenn ein Kreditinstitut dem Antragsteller kein Bankkonto eröffnet, dann ist in der heutigen Zeit die Situation deutlich weniger prekär als noch vor einigen Jahren. Der Betroffene kann heutzutage unter mehreren Banken und Sparkassen auswählen, die ihm ein Girokonto Bonitätsprüfung als Guthabenkonto anbieten. Das sind vorwiegend die Direktbanken und Onlinebanken, weniger die Filialbanken und Sparkassen am Ort.

Entscheidend ist der Nachweis eines festen Wohnsitzes in Deutschland. Für ein Guthabenkonto ist weniger ausschlaggebend, ob und in welcher Höhe Gutschriften aus einem regelmäßigen Einkommen zu erwarten sind. Der Kontoinhaber kann ohnehin nur über das Guthaben auf dem Konto verfügen.

Schufafreies Girokonto vs. Girokonto mit Schufa?

Das Konto ohne Bonitätsprüfung bietet dem Kontoinhaber dieselben Bankdienstleistungen wie jedes andere Bankkonto auch. Kein Außenstehender kann erkennen, dass er auf ein Girokonto ohne Schufa Geld überweist oder davon Geld überwiesen bekommt. Da das Konto nicht in die SCHUFA-Datenbank eingetragen wird, bleibt es absolut vertraulich.

Das kann durchaus auch für den Kontoinhaber mit einer guten oder sehr guten Bonität hilfreich sein, wenn er Wert auf die Diskretion legt, dass niemand von diesem Girokonto erfährt. Und letztendlich ist das schufafreies Guthabenkonto vor Missbrauch geschützt. Ein „Geldklauen“ ist nicht möglich, weil nicht untergebucht werden kann; im Gegensatz zum Konto mit Dispo-Kredit im vierstelligen Eurobereich.

Eine Kreditkarte trotz SCHUFA beantragen?

Eine Kreditkarte wird heutzutage sowohl für den privaten als auch für den geschäftlichen Zahlungsverkehr benötigt. Das betrifft Hotelbuchungen ebenso wie Onlinekäufe. Bei negativer Bonität ist eine Kreditkarte ohne Schufa eine gute Alternative.

Empfehlenswert ist in diesem Falle die Fidor SmartCard, als Kreditkarte eine gelungene Kombination aus MasterCard und Maestro. Sie kann weltweit genutzt werden und ist an allen Maestro, MasterCard und PayPass-Akzeptanzstellen einsetzbar. Verwendet wird sie in Verbindung mit dem Fidor Smart Girokonto, je nach Vertrag auf Guthabenbasis oder mit einem Dispo-Kredit.

Mit der Benutzung der Kreditkarte sind keinerlei Kosten verbunden, laufende Jahresgebühren fallen nicht an. Das gilt ebenso für Transaktionen, für den Auslands- sowie für den Fremdwährungseinsatz. Monatlich eine Bargeldabhebungen am in-/ausländischen Geldautomaten ist kostenlos, jede weitere Geldabhebung pro Monat kostet dann 2,50 Euro.

Was kostet ein Girokonto ohne SCHUFA?

Ob das schufafreie Bankkonto Kosten verursacht, ist von dem Angebot des jeweiligen Kreditinstitutes abhängig. Hier lohnt sich für den Antragsteller ein ausgiebiges Vergleichen.

Die bundesweit besten Girokonten ohne Bonitätsprüfung werden damit beworben, dass sie buchstäblich kostenlos sind. Ein näherer Vergleich zeigt, dass bei jedem von ihnen vereinzelte Bankdienstleistungen berechnet werden. Bei dem einen sind es die einmaligen Ausgabekosten für die Kreditkarte, bei dem anderen Benutzungskosten der Bankkarte, oder auch eine monatliche Grundgebühr im einstelligen Eurobereich.

Ein Girokonto zum absoluten „Nulltarif“ gibt es nicht, und das kann der Bankkunde auch nicht erwarten. Er kann sich jedoch unter mehreren das für ihn persönlich günstigste Kreditinstitut aussuchen.

Girokonto für Jedermann

Das „Girokonto für Jedermann“ ist ein Basis-Konto für jeden EU-Bürger. Rechtsgrundlage für dieses Guthabenkonto ist ein Beschluss des EP, des Europäischen Parlamentes aus dem Jahre 2014. In Deutschland tritt eine diesbezüglich nationale Regelung als Gesetz Anfang 2016 in Kraft.

Das Besondere daran ist, dass der Kontoinhaber keinen festen Wohnsitz haben muss. Diesem Personenkreis wird derzeit kein Girokonto angeboten beziehungsweise ein Konto aus diesem Grunde verweigert. Basis-Konto bedeutet in diesem Sinne, dass die Kreditinstitute lediglich dazu verpflichtet sind, einige Basisleistungen anzubieten. Ob und zu welchen Konditionen, kann von jeder Bank oder Sparkasse selbst entschieden werden.

Bürgerkonto der Sparkasse

Das „Bürgerkonto der Sparkasse“ ist ein mit dem „Girokonto für Jedermann“ vergleichbares Angebot von bundesweit allen Sparkassen. Die Kontoeröffnung ist ausschließlich in den örtlichen Filialen möglich, also nicht online.

Für das Guthabenkonto ist ein fester Wohnsitz des Antragstellers die Voraussetzung. Mögliche Kontokosten werden von der örtlichen Sparkasse bestimmt. Mit diesem Bankkonto kann genauso gearbeitet werden wie mit anderen Kontoformen der Sparkasse auch.

Eine Führung als P-Konto, als Pfändungsschutzkonto ist möglich, wobei viele Sparkassen dafür keine Mehrkosten berechnen. Im weiteren Sinne ist das Bürgerkonto der Sparkasse schon seit einigen Jahren der „Vorreiter“ des zukünftigen Girokontos für Jedermann.

Unser Fazit

Ein Girokonto ohne Bonitätsprüfung wird ausschließlich auf Guthabenbasis geführt. Bei Beantragung des Kontos wird die SCHUFA-Datenbank nicht eingesehen, und das anschließend eröffnete Bankkonto wird dort auch nicht eingetragen. Es bleibt ein vertraulicher Vorgang, von dem nur das kontoführende Kreditinstitut sowie der Kontoinhaber wissen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Girokonto ohne SCHUFA – Ein Bankkonto trotz SCHUFA eröffnen
4.9 (97.27%) 44 Bewertungen